„Lebensraum Streuobstwiese – Artenvielfalt bewahren und fördern“

Streuobstwiesenkonferenz am 17. & 18. Oktober 2022 in St. Marienthal, Ostritz

Das Kompetenzzentrum Oberlausitzer Streuobstwiesen lädt gemeinsam mit freundlicher Unterstützung von der Oberlausitz-Stiftung (Ostritz), der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt (Dresden) und der Naturforschenden Gesellschaft der Oberlausitz e.V. zu einer Streuobstwiesenkonferenz in Ostritz-St. Marienthal ein.

Streuobstwiesen sind Hotspots der Biodiversität und stellen einen bedeutsamen Lebensraum für Flora und Fauna dar. Jene vielfältigen Habitate, die Puppenstube, Nahrungsquelle, Nistmöglichkeiten und Schutz für Pflanzen und Tiere bieten, gilt es zu bewahren und zu schützen.
Zur Konferenz gewähren ausgewählte Experten/-innen Einblicke in die Schönheit und Vielfalt des Lebensraumes Streuobstwiese, berichten von ihren praktischen Erfahrungen und informieren zu artenbewahrenden und -fördernden Maßnahmen.

Programm

Montag, 17. Oktober 2022

11:00 Uhr: Begrüßung. Dr. Michael Schlitt, Internationales Begegnungszentrum St. Marienthal/Oberlausitz-Stiftung & Katrin Weiner, Akademie der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt
11:15 Uhr: Lebensraum Streuobstwiese – Bewahren und fördern.  Andreas Jedzig, Deutscher Verband für Landschaftspflege – Landesverband Sachsen e.V., Mittelherwigsdorf
12:00 Uhr: Mittagessen (vegetarisch)
13:00 Uhr: Die Insektenfauna im Holz von Obstbäumen. Dr. Jörg Lorenz, Sachverständigenbüro, Käbschutztal
13:45 Uhr: Von Wendehälsen und Rotschwänzchen – Die Vogelwelt auf Streuobstwiesen. Dr. Markus Ritz, Naturforschende Gesellschaft der Oberlausitz e.V., Görlitz
14:30 Uhr: Fledermausvielfalt in sächsischen Streuobstwiesen. Christiane Schmidt, Niesky
15:15 Uhr: Kaffeepause und Markt der Möglichkeiten
16:30 Uhr: Flora und Wiesenpflege. Andreas Golde, Freiberg
17:15 Uhr: Finanzierung der Anlage und Pflege von Streuobstwiesen & Podiumsdiskussion. Andreas Jedzig, Deutscher Verband für Landschaftspflege – Landesverband Sachsen e.V., Mittelherwigsdorf & Dr. Peter Decker, Oberlausitz-Stiftung/Naturforschende Gesellschaft der Oberlausitz e.V.
18:15 Uhr: Abendessen
Anschließend: Gemütliches Beisammensein im Kaminzimmer

Dienstag, 18. Oktober 2022

08:30 Uhr: Förderung der Insektenvielfalt durch eine angepasste Mahd – Erfahrungen aus dem Projekt Blühende Wiesen für Sachsens Schmetterlinge. Dr. Matthias Nuß, Senckenberg Naturhistorische Sammlungen Dresden, Dresden
09:15 Uhr: Wildbienen auf Streuobstwiesen. Dr. Andreas Scholz, Büro für ökologische Studien, Naturschutzstrategien und Landschaftsplanung, Singwitz
10:00 Uhr: Kaffeepause
10:30 Uhr: Aktionsbündnis Biodiversität – Aktivitäten im Landkreis Görlitz. Lisa Lahr, Internationales Begegnungszentrum St. Marienthal/Naturforschende Gesellschaft der Oberlausitz e.V.
11:15 Uhr: Offene Diskussionsrunde. Dr. Peter Decker, Oberlausitz-Stiftung/Naturforschende Gesellschaft der Oberlausitz e.V.
12:00 Uhr: Schlusswort. Maike Mühle, IBZ St. Marienthal & Dr. Peter Decker, Oberlausitz-Stiftung
12:30 Uhr: Mittagessen (vegetarisch)
Anschließend: Abreise

Anmeldung

Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenfrei und auf 50 Teilnehmer/-innen beschränkt.
Die Anmeldung ist geschlossen.

Verpflegung

Wir freuen uns, Sie im Internationalen Begegnungszentrum begrüßen und verköstigen zu dürfen!
Ein Großteil unserer Speisen kommt aus ökologischem Anbau und wird bei uns frisch verarbeitet.

An den Konferenztagen laden wir Sie herzlich zu kostenfreien Speisen und Getränken ein.
An beiden Veranstaltungstagen wird ein vegetarisches Mittagessen serviert. Das Abendessen findet in Buffetform statt und eignet sich daher auch für Vegetarier.
Bitte teilen Sie uns bei Ihrer Anmeldung mit, ob Sie eine Allergie/Lebensmittelunverträglichkeit haben.

Alle Informationen zur Verpflegung auf dem Klostergelände finden Sie >hier<.

Übernachtung

Gern können Sie im Zeitraum der Veranstaltung in einem unserer gemütlichen Gästehäuser übernachten.
Genießen Sie auch das reichhaltige Frühstücksbuffet in unserem Haus.
>Hier< finden Sie einen Überblick über Zimmer und Preise.

Übernachtungs- und Frühstückskosten sind vor Ort zu entrichten.

Bitte geben Sie Ihren Übernachtungswunsch bei der Anmeldung zur Konferenz mit an. Bitte richten Sie Ihre Email an: info@streu-obst-wiese.org

Anfahrtsbeschreibung

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Auf dem Klostergelände St. Marienthal an der Neiße gelegen, befinden sich das IBZ, der Tagungssaal Celsa Pia sowie die Gästehäuser. Für eine bessere Orientierung auf dem Klostergelände nutzen Sie bitte unseren Lageplan:

St. Marienthal 10
02899 Ostritz

mit Auto oder Bus
1. aus Richtung Dresden über die A4 bis Görlitz,
in Görlitz auf die B99 in Richtung Zittau, über Hagenwerder – Leuba – Ostritz, der Ausschilderung zu den Parkmöglichkeiten am Kloster St. Marienthal folgen
2. Gäste aus Polen nutzen die Grenzübergänge
Zgorzelec/ Görlitz, Radomierzyce/ Hagenwerder oder Bogatynia/ Zittau
3. Gäste aus Tschechien nutzen die Grenzübergänge
Varnsdorf/ Seifhennersdorf oder Hrádek n.N./ Bogatynia/ Zittau im Streckenverlauf auf die B99 in Richtung Görlitz bis St. Marienthal

mit der Bahn
über Dresden oder Berlin bis Bahnhof Görlitz
Weiterfahrt:
1. mit der Bahn bis Bahnhof Krzewina Zgorzelecka/ Ostritz, der Bahnhof liegt auf polnischer Seite: Personalausweis nicht vergessen!
Fußweg zum Kloster ist etwas über zwei Kilometer lang und ausgeschildert.

Corona-Bestimmungen

Bitte beachten Sie die zum Zeitpunkt der Veranstaltung geltenden Corona-Vorschriften .
Im Vorfeld der Veranstaltung können Sie sich auf der Internetseite des Landkreises Görlitz darüber informieren

Fachvorträge zum Download

Streuobstwiesenkonferenz am 6./7. Mai 2022

Hier finden Sie alle Fachvorträge der Mai-Konferenz zum Thema „Streuobstwiesen im Klimawandel: Herausforderungen und Lösungen“ zum Download.

Streuobstwiesenkonferenz am 17./18. Oktober 2022

Hier finden Sie alle Fachvorträge der Oktober-Konferenz zum Thema „Lebensraum Streuobstwiesen – Artenvielfalt bewahren und fördern“ zum Download.

Bitte beachten Sie, dass die Dateien passwortgeschützt sind.
Sofern Sie Teilnehmer/-in an den Streuobstwiesenkonferenzen in St. Marienthal waren, haben Sie das Passwort bereits per E-Mail erhalten.
Sollte Ihnen das Passwort nicht vorliegen, wenden Sie sich bitte mit einem kurzen Hinweis an das Team des Kompetenzzentrums Oberlausitzer Streuobstwiesen: info@streu-obst-wiese.org.

Kontakt

Mit freundlicher Unterstützung  von