Artenvielfalt geht uns alle an

In dem zweijährigen Projekt bildet das IBZ St. Marienthal 100 Jugendliche zu Artenschützern aus. In fünftägigen Qualifizierungsseminaren werden die Themen „Artenvielfalt und Landwirtschaft“, Artenvielfalt und Klima“ sowie „Artenvielfalt und Konsum“ behandelt. Zielgruppe für das Projekt „Artenvielfalt geht uns alle an“ sind Jugendliche mit dem Förderbedarf „Lernen“.

 

Das besondere an diesem Projekt ist, dass die Jugendlichen dieses Wissen nicht für sich behalten, sondern damit in ihr soziales Umfeld wirken.

Damit wird eine Zielgruppe erreicht, die bislang noch zu wenig durch die Bildung für nachhaltige Entwicklung erreicht wurde. Die Jugendlichen untersuchen nach dem Qualifizierungsseminar, welche Artenschutzprojekte sie an ihrer Schule, Verein oder Familie durchführen können.

Wenn die jugendlichen Artenschützer mit ihrem Projekt erfolgreich sind, können sie sich damit beim IBZ bewerben. Die besten 8 Projekte werden ausgezeichnet und gewinnen eine Seminarwoche im IBZ gemeinsam mit ihren Klassenkameraden oder anderen jugendlichen Unterstützern.

 

Bei den Seminaren wird auf eine zielgruppenspezifische Methodik geachtet, für die eigenes Material wie ein Quiz zum Thema „Artenvielfalt“ und ein Quiz zum Thema „Artenvielfalt und Landwirtschaft“ entwickelt wird.

 

Insgesamt werden mit dem Projekt 225 Jugendliche intensiv in mehrtägigen Veranstaltungen erreicht.

 

 

 

 

 

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes. Die Förderung erfolgt durch das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft.