Tagen und Übernachten in St. Marienthal
Rufen Sie uns an: 0 35 823 - 77 0

Aufbau von Kompetenzteams 55+ im deutsch-polnischen Grenzraum

Projektbeschreibung

Kontakt

Internationales Begegnungszentrum

St. Marienthal / St. Marienthal 10

02899 Ostritz-St.Marienthal

Tel. 035823 / 77-0  DW -252

Fax: 035823 / 77 250

e-mail : winter@ibz-marienthal.de oder  fleischer@ibz-marienthal.de  

Infobriefe

Aktuelles

Vom 26.-27.06.2017 fand im IBZ St. Marienthal die 1. Auftaktveranstaltung des deutsch-polnischen Projektes „Kompetenzteams 55 + im deutsch-polnischen Grenzraum“ statt.

120 neugierige Senioren und Multiplikatoren aus dem Landkreis Görlitz und den benachbarten polnischen Landkreisen Zgorzelec, Bolesławiec und aus den Gemeinden Jelenia Góra und Gromadka folgten der Einladung. Die Teilnehmer hatten an den zwei Tagen die Möglichkeit sich zu informieren und einzustimmen auf den weiteren Ablauf dieses grenzüberschreitenden Projektes. Die sächsische Sozialstaatssekretärin Andrea Fischer eröffnete die Konferenz. Deutsche und polnische Wissenschaftler referierten über die Bedeutung eines aktiven und gesunden Prozesses des Älterwerdens, über den großen Wert der Erfahrungsschätze älterer Menschen und über die Wichtigkeit der interkulturellen Kommunikation. Die Teilnehmer der Konferenz probierten diese theoretischen Erläuterungen gleich aus bei Sprachanimationsübungen, bei Musik- und Tanzbegegnungen und den kulturellen Beiträgen.  Mehrere gemeinnützige Einrichtungen wie der Ortsverband des DRK Görlitz oder die Seniorenakademie in Jelenia Góra präsentieren ihre Einrichtungen und ihre Einsatzmöglichkeiten, wo das Engagement älterer Menschen herzlich willkommen ist. Es war eine sehr gelungene Veranstaltung. Am Ende der Konferenz meldeten sich zahlreiche Teilnehmer für die sich anschließenden Seminardurchgänge  ab September an.

     

Programm der Auftaktveranstaltung am 26./27.06.2017

Ein gemeinsames Projekt des Internationalen Begegnungszentrum St. Marienthal mit dem polnischen Partner Agentur für regionale Entwicklung der Riesengebirgsregion – KARR. Gefördert durch das Förderprogramm Interreg Polska-Sachsen der Europäischen Union.

  

Transparente_Zivilgesellschaft

Bisher besuchten uns:

  • 778934Besucher gesamt: